Küstenbatterie Cap Béar - LGS 021
 
Bei der Küstenbatterie am Cap Baer / LGS 021 handelte es sich um eine Batterie mit drei 10,5 cm GEschützen in offenen Bettungen. Die Bettungen befinden sich vom Leuchtturm kommen in östlicher Richtung  auf Meer zulaufend auf unterschiedlichen Höhen. Das Ostende des Stützpunkten bildet eine offene Bettung für einen Scheinwerfer.
Ebenfalls zum LGS 21 gehört eine nach Norden wirkender Geschützschartenstand des Typs 671, der direkt auf die Einfahrt des Hafens von Port-Vendres zielte.
 
Lage der Batterie: 42°30'56.21"N / 3° 8'15.64"E
 
Für die eigene Tourenplanung:

Das Cap Bear mit den Resten von LGS 021
 

Blick auf die beiden tiefer liegenden Geschützbettungen. Im Hintergrund der Unterstand für den Generator.
 

Die am höchsten gelegene Geschützbettung. Das Munitionsmagazin wurde gesprengt.
  

Die am höchsten gelegene Geschützbettung.
  

Die am höchsten gelegene Geschützbettung.
 

Die auf mittlerer Höhe gelegene Geschützbettung.
 

Die auf mittlerer Höhe gelegene Geschützbettung.
 

Das Magazin der auf mittlerer Höhe gelegene Geschützbettung ist ebenfalls gesprengt.
 
 

Das Magazin der auf mittlerer Höhe gelegene Geschützbettung ist ebenfalls gesprengt.
  
 

Die auf mittlerer Höhe gelegene Geschützbettung.
 

Die am tiefsten liegende Geschützbettung.
 

Die am tiefsten liegende Geschützbettung hat das am besten erhalten Munitionsmagazin.
 

Die am tiefsten liegende Geschützbettung hat das am besten erhalten Munitionsmagazin.
  

Die am tiefsten liegende Geschützbettung.
 

Blick von der am tiefsten gelegenen Geschützbettung hinunter zum Generatorenunterstand.
 

Der ehemalige Weg hinunter zum Generatorenunterstand.
 

Der Unterstand für den Generator.
 

Der Unterstand für den Generator.
 

Der Unterstand für den Generator.
 

Der Untstand für die Scheinwerferbedienung mit der offenen Bettung.
 

Der Untstand für die Scheinwerferbedienung mit der offenen Bettung.
 

Der Untstand für die Scheinwerferbedienung.
 

Der Untstand für die Scheinwerferbedienung.
 

Der Untstand für die Scheinwerferbedienung.
 

Der Untstand für die Scheinwerferbedienung.
 

Die Bettung für den Seezielscheinwerfer, links die ehemalige Zugangsrampe. Der Unterstand ist so nicht zu erkennen.
 

Die Bettung für den Seezielscheinwerfer.
 

Die Zugänge zu einem Vf Unterstand auf der Südseite des Caps.
 

Zugang zu einem Vf Unterstand auf der Nordseite des Caps.
 

Die beiden Zugänge zu einem Vf Unterstand auf der Nordseite des Caps liegen in einer Reihe.
 

Blick in die Gegenrichtung.
 

Zugang zu einem weiteren VF Unterstand im unteren Bereich des Stützpunktes.
 
 

Zugang zu einem weiteren VF Unterstand im oberen Bereich des Stützpunktes.
  

Die Reste des einstigen VF Leitstandes.
 

Die Reste des einstigen VF Leitstandes.
 
 

Die Bettung der 2 cm Flak auf der Südseite der Batterie.
 

Die Bettung der 2 cm Flak auf der Südseite der Batterie.
 

Der Ringstand für MG auf der Nordseite des Caps.
 

Der Ringstand für MG auf der Nordseite des Caps.

 

Der Ringstand für MG auf der Nordseite des Caps.
 

Wasserbehälter auf der Südseite des Caps.
 

Der nördlich des Leuchtturms gelegene Geschützschartenstand des Typs 671.
 
 

Der Zugang zum ehemaligen Untersand.
 

Kleiner Wachbunker.

Der kleine Wachbunker an der Zufahrt zum Batteriegelände.